Jusos

Wir Jusos (Jungsozialistinnen und Jungsozialisten in der SPD) sind mehr als eine angepasste Nachwuchsorganisation der SPD.

2016 JusosWir verstehen uns als ein sozialistischer, emanzipatorischer und internationalistischer Verband - wir entwickeln eigene Zukunftsideen. Um unsere Ziele durchzusetzen verfolgen wir unsere Doppelstrategie, d.h. wir tragen unsere Ideen in die Öffentlichkeit, aber auch in unsere Partei, manchmal auch sehr lautstark! Wir gestalten auch langwierige Prozesse innerhalb der SPD mit, so sind wir beispielsweise auf den Parteitagen vertreten. Oftmals kämpfen wir mit befreundeten Organisationen aus jungen Gewerkschaften, sozialen Bewegungen und AntiFa-Initiativen für unsere Ziele. Unser politischer Einsatz reicht von Podiumsdiskussionen über Zukunftsworkshops bis hin zu Demos.

Unsere Themen

Die Grundwerte Freiheit, Gleichheit und Solidarität teilen wir mit unserer Mutterpartei, über den Weg dorthin sind wir uns nicht immer einig.

Wir wollen den sozial-ökologischen Umbau der Gesellschaft, gleiche Bildungschancen für alle und kämpfen gegen Rechtsextremismus und Diskriminierung jeder Art. Wir streiten für eine andere Gesellschafts- und Wirtschaftsordnung in einer Welt ohne Ausbeutung, Ausgrenzung und Kriege.

Nicht nur die Politik steht bei uns im Vordergrund, sonder auch der gemeinsame Spaß. So veranstaltet der Unterbezirk Lahn-Dill jedes Jahr eine Jahresabschlussfeier und die Jusos AG Wetzlar das traditionelle „Benefetz".

Der Schlosserlehrling Paul Nehring setze 1904 seinem Leben ein Ende, da er die Misshandlungen seines Lehrmeisters nicht mehr ertragen konnte.

Diese Selbsttötung hatte zur folge, dass sich trotz des Verbotes junge Arbeiter*innen organisierten und für eine Verbesserung ihrer Lebenssituation den ersten Arbeiterjungdverein gründeten. 1907 gegründete sich in Stuttgart die Sozialistische Jugendinternationale. Der 1. Weltkrieg spaltete die deutsche Arbeiter*innen-Bewegung.

In den erstem Jahren der Weimarer Republik erlebte die Jugendbewegung einen Höhepunkt. Die Weltwirtschaftskrise bekräftigte die Ansicht vieler junger Parteimitglieder, dass nur die Überwindung des Kapitalismus und eine sozialistische Gesellschaft ihre Situation verbessern könne. Sie organisierten sich überwiegend in der Sozialistischen Arbeiterjugend (SAJ). Bereits sehr früh warnten sie vor den Gefahren durch den Faschismus. 1933 kam es zur Machtergreifung der Nazis. Alle sozialistischen, gewerkschaftlichen und kommunistischen Jugendverbände wurden verboten. Viele Jusos leisteten aktiven Widerstand, andere gingen ins Exil. Unzählige von ihnen wurden verhaftet und ermordet.

Gegen Ende des 2. Weltkriegs gründete sich die SPD wieder. Später richtete die SPD die Arbeitsgemeinschaft der Jungsozialisten in der SPD ein. Die Jusos waren eng an die SPD gebunden und eine selbständige inhaltliche Arbeit fand nur selten statt. Mitte der 60er Jahre änderte sich das. Viele junge Menschen forderten einen gesellschaftlichen Wandel. In der 68er Bewegung formierte sich die Außerparlamentarische Opposition (APO) und es kam zu Studentenprotesten. Viele dieser 68er fanden so ihren Weg in die SPD. 1969 kam es auf dem Juso-Bundeskongress in München zur Linkswende, die Mehrheit sprach sich gegen die uneingeschränkte Loyalität gegenüber der SPD aus und wollte eine umfassende Umgestaltung der Gesellschaft. Seit jeher verstehen sich die Jusos als kritische und linke Kraft innerhalb der SPD.

Die Jusos wurden zu einem eigenständigen sozialistischen Richtungsverband. Die Juso-Politik wandelte sich von Grund auf. Nun wurde eine Doppelstrategie verfolgt. Das bedeutet, sowohl in der Partei, als auch in gesellschaftlichen Bewegungen politisch zu arbeiten.

Nach dem Mauerfall 1989, kam es 1991 in Potsdam zum Zusammenschluss der Jusos-West und der Jusos-Ost.

Wir Jusos setzen uns seit dem für gleiche Lebensbedingung und die Demokratisierung ins allen Gesellschaftsbereichen ein. Wir drängen unsere Mutterpartei zu einer offenen und konstruktiven Auseinandersetzung mit allen emanzipatorischen und linken Bewegungen in der Gesellschaft. Für uns gehört dort auch dazu, dass man sich gleichsam mit der Geschichte und der Gegenwart auseinander setzt. Wir suchen nach echten Alternativen zum neoliberalen Mainstream unser Zeit, um unsere Vision einer gerechten und freien Gesellschaft für alle umzusetzen.

409px SPD Cube.svg  SPD Leun | Michael Hofmann | Lehnweg 1a | 35638 Leun  409px SPD Cube.svg

Go to top