Wahlen

Die Zeitung hat uns nach unseren beiden wichtigsten Ziele gefragt.

Hier Nr. 1

Klimaschutz und Energiewende

Klimaschutz und Energiewende sind für uns schon seit 2006 Bestandteil unserer kommunalpolitischen Initiativen. Damals erfolgte auf unseren Antrag hin die Ermittlung der Eignung öffentlicher Gebäude für die Installation von Photovoltaikanlagen.

Aufgrund unserer Anträge wurde Leun 2020 Klimakommune und trat den Klima-Kommunen bei. Jetzt bedarf es Maßnahmen, die wir aktiv vortreiben werden, um die gesteckten Ziele zu erreichen.

Da ein gesunder Wald die effektivste Maßnahme gegen den Klimawandel ist, werden wir auch hier aktiv sein.

Die kommunale Planungshoheit bietet eine Fülle von Maßnahmen, den Klimawandel zu beeinflussen. Hier werden wir Sorge tragen, dass die Stadt dieser Verantwortung gerecht wird.

Die Zeitung hat uns nach unseren beiden wichtigsten Ziele gefragt.

Hier Nr. 2

Verwaltungsprozesse verbessern – Transparenz stärken

Damit die Entscheidungsprozesse im Parlament, aber auch die Arbeit der Verwaltung transparenter wird, arbeiten wir auf eine konsequente Nutzbarkeit des vor fünf Jahren eingeführten Ratsinformationssystems hin. Hier muss sich nicht nur de Qualität der eingestellten Informationen verbessern, sondern auch der Nutzen maximiert werden. Das kann nur mit einem klar definierten Prozess bei der Datenpflege bis hin zu einer Aktualisierungsdisziplin gelingen. Nur so kann uns allen dieses System von Nutzen sein. Jeder kann sich so direkt Informationen zu den Themen, an denen gearbeitet wird, einholen. Zudem wird eine Begleitung der Umsetzung von Beschlüssen unterstützt.

 

Klimaschutz und Energiewende sind für uns schon seit 2006 Bestandteil unserer kommunalpolitischen Initiativen. Schon damals erfolgte auf unseren Antrag hin die Ermittlung der Eignung öffentlicher Gebäude für die Installierung von Photovoltaikanlagen.

Seit dieser Zeit haben wir diese Thematik aktiv durch Anträge versucht, in der Stadt Leun voranzubringen.

Einer unser wichtigsten Anträge 2020 war der Beitritt der Stadt Leun zum Bündnis "Hessen aktiv: Die Klima-Kommunen“. Mittlerweile hat die Stadt die Charta unterzeichnet und sich damit verpflichtet, Maßnahmen auf kommunaler Ebene umzusetzen und damit einen Beitrag zur Erreichung der landesweiten Klimaschutzziele, bis 2050 klimaneutral zu werden, zu leisten.

Ebenfalls im letzten Jahr wurde auf unseren Antrag hin die Stadt Mitglied in der EKM (Energieeffizienz Kommunal Mitgestalten gGmbH). Daraus folgt u.a. dass die Stadt zukünftig Fördermittel für energieeffiziente Maßnahmen erhalten kann.

Die Mitgliedschaft der Stadt in beiden Institutionen werden unsere klima- und energiepolitischen Initiativen in den nächsten Jahren leiten. Mit an vorderster Stelle stehen hier Energiesparmaßnahmen die direkt durch die Stadt selbst in Angriff genommen werden können.

Ein besonderes Augenmerk gilt den durch den Klimawandel herbeigeführten Veränderungen in unserer Umwelt. Besonders der Zustand unseres heimischen Waldes bereitet Sorge. Durch Trockenheit und Käferbefall haben wir starke Verluste hinnehmen müssen. Das bedeutet, dass in den nächsten Jahren verstärkt mit geeigneteren Baumarten wieder aufgeforstet werden muss und einen resistenteren Wald zu gewährleisten. Ein gesunder Wald ist die effektivste Maßnahme gegen den Klimawandel.

Aber auch die kommunale Planungshoheit bietet eine Fülle von Maßnahmen, den Klimawandel zu beeinflussen. Hier werden wir durch Anträge versuchen dass die Stadt dieser Verantwortung gerecht wird.

Ich kandidiere für die Stadtverordnetenversammlung, weil junge Menschen in der Politik quer durch alle Ebenen massiv unterrepräsentiert sind und ich das ändern möchte. Um hier eine Veränderung zu gewinnen, möchte ich daran arbeiten, die Jugend in Leun stärker in die Politik einzubeziehen und deren Wünsche auch im Parlament zu vertreten. Doch ich möchte natürlich nicht nur die Ziele der jungen Mitbürger*innen vertreten, sondern auch die Interessen aller Einwohner*innen. Ich lebe seit meiner Geburt in Leun und möchte einen Teil dazu beitragen, dass meine Heimat in Zeiten von Globalisierung, Digitalisierung und Corona nicht abgehängt wird, sondern zukunftsfähig bleibt. Hier wird zwar schon gute Arbeit geleistet, aber ich finde das kann noch besser gehen und das wird auch noch besser gehen. Ich kann mich glücklich schätzen, auf einer Liste zu stehen, auf der Jung und Alt wie bei keiner anderen Partei abgebildet werden, und wo ich aus persönlicher Arbeit in den letzten Jahren meines Lebens im Ortsverein der SPD Leun bestätigen kann, dass engagierte und bodenständige Genoss*innen bereitstehen, um mit meiner Hilfe diese Ziele auch anzugehen. Deshalb kandidiere ich.


 

Ich kandidiere für die SPD für ein Mandat im Ortsbeirat Biskirchen, weil ich als junger Mensch die Stimmen der Jugend in Biskirchen vertreten will. Ich will die Vereinsarbeit unterstützen und fördern, damit Biskirchen für Kinder und Jugendliche attraktiv bleibt und weitere Angebote für diese gemacht werden. Da ich unter anderem in der Feuerwehr aktiv bin, ist es mir wichtig, dass die Ehrenamtlichkeit mehr Wertschätzung erlangt. Gemeinsam mit den anderen Mitgliedern im Ortsbeirat will ich den Stadtteil Biskirchen gegenüber den städtischen Gremien vertreten und die Dinge, die Biskirchen betreffen umsetzen.

 

Unterkategorien

Hier finden Sie Informationen zur Kommunalwahl am 06.03.2016

Aussagen der Kandidaten zur Kommunalwahl am 06. März 2016

Alles zur Kandidatin Silke Interthal

Unser Programm für Sie:

Soziales

Naturschutz

Tourismus

Wirtschaft

Demokratie

 

 

Programm und Kandidaten als Download: Bitte hier klicken

 

 

 

 

Wir werden entsprechend der Bedürfnisse aller Altersgruppen gemeinsam mit den Bürgern die Stadt gestalten!

 

Unsere Kandidaten zur Kommunalwahl 2021 für Kreistag, Stadtverordnetenversammlung und Ortsbeiräte

Kandidatenportraits

LIsten für die einzelnen Gremien

Das Zukunftsprogramm

SPD Fraktion im Bundestag

Pressemitteilungen

05. Februar 2023

  • Bayern und Baden-Württemberg gefährden die Umsetzung der Grundsteuerreform
    03. Februar 2023
    Zum Fristablauf für die Grundsteuererklärungen am 31. Januar 2023 fordern wir Baden-Württemberg und Bayern dazu auf, die Umsetzung der Grundsteuerreform nicht weiter zu gefährden. Auch dort muss schnellstmöglich die erforderliche Zahl an Erklärungen vorliegen. Ein Scheitern der allein den Kommunen zustehenden Grundsteuer hätte fatale Folgen: Die kommunale Finanzhoheit, die Planungssicherheit und die kommunale Daseinsvorsorge stehen auf dem Spiel, sagen Michael Schrodi und Bernhard Daldrup.
  • Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus
    26. Januar 2023
    Am 27. Januar gedenkt der Deutsche Bundestag der Opfer des Holocaust. In diesem Jahr stehen die wegen ihrer sexuellen Orientierung verfolgten Menschen im Mittelpunkt, sagen Dirk Wiese und Marianne Schieder.
  • Startschuss für klimafreundliche Neubauförderung
    26. Januar 2023
    Zwei neue Förderprogramme zur Unterstützung des Wohnungsneubaus gehen in Kürze an den Start. Ab März beginnt das Förderprogramm für klimafreundlichen Neubau (KFN). Ab Juni 2023 erfolgt eine bessere und zielgerichtete Neubauförderung für Familien, sagt Bernhard Daldrup.
  • Haushaltsausschuss gibt erste Mittel für Energiekosten-Härtefälle frei
    26. Januar 2023
    Die haushaltspolitischen Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, von Bündnis 90/die Grünen und der FDP-Bundestagsfraktion zur Entsperrung der Härtefallfonds für Energie für kleine und mittlere Unternehmen sowie Kultureinrichtungen im Haushaltsausschuss.
  • KI-Verordnung: Grundrechte schützen, Innovation fördern
    18. Januar 2023
    Die SPD-Fraktion begleitet die Verhandlungen auf EU-Ebene zur europäischen KI-Verordnung („Artificial Intelligence Act“, AIA) anhand von zwölf inhaltlichen Punkten. Die Idee der wertebasierten wie chancenorientierten Regulierung Künstlicher Intelligenz (KI), die Innovation und Souveränität stärkt, gilt es umzusetzen, sagen Parsa Marvi und Armand Zorn.

Anmelden

409px SPD Cube.svg  SPD Leun | Michael Hofmann | Lehnweg 1a | 35638 Leun  409px SPD Cube.svg

Go to top